Aktuell


Übersicht
  • Produktiv kommunizieren
  • Mehr Lebensqualität durch Achtsamkeit
  • Herzkohärenz trainieren
  • Auftreten und Reden: das etwas andere Rhetoriktraining

Produktiv kommunizieren
Das Process Communication Model® zielt darauf ab, sich selbst und andere besser zu verstehen und Strategien zur Verfügung zu stellen, um Zusammenarbeit, Problemlösungen, Entscheidfindungsprozesse und Beziehungen produktiv und befriedigend zu gestalten. Anfang der 70er Jahre machte Dr. Taibi Kahler aus Arkansas, USA, eine verblüffende Entdeckung: In der Art und Weise, wie Menschen miteinander umgehen, also in ihrem positiven oder negativen Kommunikations- PROCESS, folgen sie ganz bestimmten Mustern. Das Besondere und Neue daran ist, dass es objektiv möglich ist, menschliches Verhalten innerhalb von Sekunden-Zeiträumen entweder als produktive (COMMUNICATION) oder als unproduktive (MISCOMMUNICATION) Sequenzen zu identifizieren. Die Verhaltensprozesse laufen dabei nach einem bestimmten Muster ab und sind dadurch messbar und voraussagbar.
Dieses Konzept, das als bedeutende wissenschaftliche Entdeckung in der Psychologie galt, brachte Dr. Taibi Kahler im Jahr 1977 internationale Anerkennung und Auszeichnungen ein. Basierend auf seinen Erkenntnissen entwickelte Dr. Taibi Kahler ein neues Kommunikationsmodell für den Alltag und das Geschäftsleben: das Process Communication Model®. Es befähigt, einen Gesprächspartner innerhalb kürzester Zeit zu analysieren und sein Kommunikationsverhalten in Stresssituationen voraus zu sagen. Gleichzeitig zeigt es spezifische Möglichkeiten auf, sowohl auf produktives Verhalten (erfolgreiche Kommunikation) angemessen zu reagieren und es zu unterstützen, als auch unproduktivem Verhalten (Miscommunication) adäquat zu begegnen.

Das Process Communication Model® . . .
• identifiziert unterschiedliche Persönlichkeitstypen
• erkennt deren Charakterstärken
• befähigt zur Auswahl passender Interaktionsstile und Kommunikationskanäle
• zeigt individuelle psychische Bedürfnisse und Möglichkeiten der Motivation auf
• ermöglicht die präzise Vorhersage von potentiellen Erfolgs- oder Misserfolgsmustern unter Stress
• gibt ein Instrumentarium an geeigneten Maßnahmen zur Prävention von Misserfolgsmustern
• leitet an, positives und produktives Verhalten zu verstärken und zu fördern

Das macht PCM zu einem überaus praktischen und schnell anwendbaren Werkzeug für unterschiedlichste Situationen im Berufs- und Privatleben.

Das Persönlichkeitsprofil
Zentrales Werkzeug eines jeden Seminars oder einer jeden Beratung bildet das Persönlichkeitsprofil. Das persönliche Profil wird mit Hilfe eines Fragebogens erstellt und selbstverständlich vertraulich behandelt. Es gibt Ihnen wertvolle Hinweise für Ihr Selbstmanagement und die Interaktion mit anderen. Wenn wir die Persönlichkeitstypen kennen, können wir bereits unsere eigenen Haupttendenzen und die der uns umgebenden Personen herausfinden. Aber einfache Beobachtung genügt nicht, die Gesamtstruktur eines Menschen zu bestimmen. Hierfür ist die Erstellung des Persönlichkeitsprofils notwendig.

Mit Hilfe des Persönlichkeitsprofils lassen sich bestimmen:
• die Persönlichkeitsstruktur und die daraus resultierenden Stärken
• die aktuelle Phase
• die vorhersehbaren Reaktionen unter leichtem und schwerem Stress
• die bevorzugte Art, die Welt wahrzunehmen und zu kommunizieren
• die psychischen Bedürfnisse und Motivationsquellen

Das Persönlichkeitsprofil gibt Aufschluss darüber, welche Umgebung für die Entwicklung und Leistungsfähigkeit einer Persönlichkeit günstig oder hinderlich ist. Es erlaubt auch, Teams entsprechend dem Interaktionsspektrum der einzelnen Mitglieder zusammenzustellen. Im persönlichen Bereich erleichtert es, eigene Stärken und Schwächen sowie die eigenen psychischen Bedürfnisse zu erkennen und Misskommunikation zu vermeiden. Das Profil hilft dabei, eigenes Verhalten und das der Anderen unter Stress zu verstehen und zeigt Wege, wie eine konstruktive Beziehung zu anderen aufgebaut werden kann. Nach dem Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Link, der Sie zum Fragebogen führt. Aufgrund Ihres ausgefüllten Fragebogens wird Ihr persönliches Profil erstellt.

Leitung:
Dr. Christoph Mächler, Psychologe / Esther Gabathuler, Trainer

Termine und Ort:
23. - 25. August 2019 im Kirchgemeindehaus Liebestrasse in Winterthur.
Freitag 23.08.19: 17.00-ca.21.00 Uhr
Samstag 24.08.19: 09.00-ca.17.00
Sonntag 25.08.19: 09.00-ca.16.00 Uhr 

Ihre Investition:
Seminarbeitrag: Fr. 380.--
Profil / Handbuch / Schlüssel zu mir/ Kaffeepausen / Zwischenverpflegung: Fr. 280.--

Anmeldung:
bitte via Mail unter Angabe von Name, Vorname, Adresse, Mobile an: info.pfw@icloud.com 
Nach dem Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Link, um den Fragebogen auszufüllen.
​​​​​​​
​​​​​​​
Mehr Lebensqualität durch Achtsamkeit
Ein Tagesretreat für Anfänger und Fortgeschrittene

Das Konzept der Achtsamkeit ist 2500 Jahre alt und hat seine Wurzeln im Buddhismus. In den letzen Jahren hat es auch die Wissenschaften erobert:  So konnten Psychologinnen, Neurowissenschaftler und Medizinerinnen stichhaltig nachweisen, dass sich die Schulung und Entwicklung von Achtsamkeit positiv auf unterschiedlichste Erkrankungen und Belastungen auswirken. Durch die Anwendung von Achtsamkeit nutzen wir eine natürliche Fähigkeit des Menschen, um ein ausgeglichenere und erfüllteres Leben zu führen.

" Wenn ich über die Vorzüge von Achtsamkeit und Mitgefühl spreche, dann hat das für mich nichts mit religiösem Glauben zu tun, sondern mit Erfahrungen. Wissenschaftliche Erkenntnisse und der gesunde Menschenverstand sagen uns, dass es uns besser geht, wenn wir positive Qualitäten in uns entwickeln. Selbst wer sich nur ein paar Wochen etwa in Mitgefühl schult, erfährt, dass sich der Blutdruck senkt, der Stress verringert uund er sich wohler fühlt. Jeder von uns kann das selbst nachprüfen. Das ist der springende Punkt: Wir brauchen die Schulung des Geistes, um ein besseres Leben führen zu können." (Dalai Lama)
Achtsamkeit . . .
  • unterstützt die körperliche und psychische Gesundheit und stabilisiert sie langfristig
  • stärkt die Konzentration und reduziert Stress
  • fördert seelisches Gleichgewicht und Lebensfreude
  • erhöht die Geistesklaarheit und Präsenz
  • verbessert menschliche Beziehungen

An unserem Tagesretreat nehmen wir uns Zeit zur "Entschleunigung". Im Zentrum steht das Einüben der grundlegendenFähigkeit des bewussten Beobachtens. Einfache und teilweise ungewohnte einfache Übungsweisen helfen uns das Entscheidende der Achtsamkeitspraxis zu erfahren und einzuüben.

Leitung:
Dr. Christoph Mächler, Psychologe

Termine und Ort:
27. September 2019, 09.00 - ca. 17.30

Ihre Investition:
Seminarbeitrag: Fr. 220.-- (inkl. Getränke)

Anmeldung:
bitte via Mail unter Angabe von Name, Vorname, Adresse, Mobile an: info.pfw@icloud.com ​​​​​​​